„Das verlorene Schäfchen“

Featured Video Play Icon

Margret Bergmann erzählt in einer gemütlichen Almhütte vor knisterndem Feuer das Märchen vom verlorenen Schäfchen. Vor langer Zeit hütete der kleine Hirte Simon im fernen Land Galiläa die Schafe der Bauern Abton. Eines Tages verschwand ein kleines Lamm, das Simon ganz besonders liebte und er machte sich auf den Weg, das Lämmchen zu suchen. Der Oberhirte Jakob gab ihm eine Laterne mit auf dem Weg, die Simon leuchten und behüten sollte. Auf der Suche traf Simon einen Bettler, einen Wolf und schlussendlich in einem Stall fand er auch sein verlorenes Schaf. Neben ihm im Stroh ein kleines Kind.